Zcash Cloud Mining mit Genesis Mining

6 Monate Zcash Cloud Mining bei Genesis – Erfahrungsbericht

Da mir anfangs das nötige Equipment zum Zcash Mining fehlte, ich aber dennoch zügig in diesen neuen Coin investieren wollte, habe ich mich damals zum Cloud Mining bei Genesis Mining entschlossen und einen Vertrag für ein Jahr abgeschlossen. Nach nun etwas über einem halben Jahr wird es Zeit, mal eine Zwischenbilanz zu ziehen und zu sehen, ob sich die damalige Entscheidung gelohnt hat.


Schlechter Start…

Zu Beginn war ich sehr verärgert. Ich habe einen Vertrag für 3 H/s abgeschlossen – Kosten: 138 EUR. Nach Abschluss des Vertrages begann der initial überzogen hohe Zcash-Kurs in den Keller zu stürzen – bis zu einem absoluten Tiefpunkt im Februar 2017 auf 27 Euro. Mit einer Hashpower von gerade mal 3 H/s kamen somit täglich lediglich wenige Cent zusammen.

Da der Vertrag nur für 1 Jahr abgeschlossen war, lag es ausserhalb jeglicher Vorstellungskraft, innerhalb dieses Zeitraumes jemals an den Punkt des ROI (Return of Investment) zu kommen – geschweige denn, einen Gewinn zu machen.

Mittlerweile sieht die Sache aber schon wieder ganz anders aus – wie ein Blick auf diese Grafik zeigt:

Zcash Cloud Mining bei Genesis Mining

Nach knapp einem halben Jahr habe ich von den investierten 138 EUR bereits 129 USD (also ca 115 Euro) wieder reingeholt. Im Wesentlichen haben 2 Faktoren für diese Ertragssteigerung ein Rolle gespielt:

Zum einen hat Genesis Mining kontinuierlich die Hashpower angepasst. So „mine“ ich mittlerweile durch mehrere kostenlose Upgrades mit 27,6822 H/s statt nur mit den initial gekauften 3 H/s. Diese Anpassung war auch notwendig. Denn 3 H/s für 138 EUR war einfach falsch kalkuliert und wäre reine Abzocke gewesen. Das Unternehmen musste sich bei diesem neuen Coin wohl selbst erst einmal an die angemessene Hashpower herantasten.

Ein weiterer Grund für die nun doch lohnenden Erträge ist der zuletzt wieder angestiegene Zcash Kurs. Seit seinem Tief im Februar hat sich der Coin wieder deutlich erholt und der Wert liegt aktuell bei ca 300 EUR. Bei gleichbleibendem Kurs wird zum Ende meines Cloud Mining Vertrages auf jeden Fall ein Plus unter dem Strich stehen.

Und wenn man Zcash gekauft hätte?

Ein häufiges Argument gegen Cloud Mining ist ja der direkte Kauf von Coins. Das sei in der Regel lohnenswerter. Was wäre also, wenn ich zum damaligen Zeitpunkt meine 138 EUR direkt in den Kauf von Zcash investiert hätte? Wäre mein Profit heute größer?

Den Vertrag mit Genesis Mining habe ich am 31. Oktober 2016 abgeschlossen und bezahlt (Mining Start war allerdings erst im Dezember). Am 31. Oktober 2016 lag der günstigste Zcash Kurs bei ca 700 EUR. Zum Teil war der Kurs noch deutlich höher – der Zcash Start begann ja mit irrsinnig hohen Kursen.

Aber gehen wir mal vom günstigsten Fall von 700 EUR/ZEC aus. Zu dem Kurs hätte ich von meinen 138 EUR damals ca 0,2 ZEC kaufen können. Mittlerweile habe ich durch Cloud Mining jedoch 0,36 ZEC verdient!


Lohnt Sich Zcash Cloud Mining?

In meinem Fall eindeutig: JA! Der Gewinn in Euro hängt natürlich immer von der Kursentwicklung ab. Aber auch wenn man absolut in ZEC rechnet, habe ich bereits mehr verdient, als wenn ich damals Zcash gekauft hätte.

Soll das nun eine Empfehlung sein, Zcash per Cloud Mining  zu erwerben? Nein! Cloud Mining kann sich lohnen – aber es kommt immer auf die jeweilige Situation an. Ein Plus zum Ende des Vertrages kann man nie garantieren. In meinem Fall hat es geklappt – worüber ich mich natürlich freue.

Das Investment in Kryptowährungen ist immer ein gewisses Risiko, egal ob man selbst mined, Cloud Mining Verträge abschließt oder direkt Zcash kauft. Für alle, die Zcash auch per Cloud Mining generieren wollen ist Genesis Mining auf jeden Fall eine gute Adresse. Derzeit sind allerdings alle Verträge ausverkauft. Wann wieder neue Verträge abgeschlossen werden können, ist leider nicht bekannt.

Kommentar hinterlassen zu "6 Monate Zcash Cloud Mining bei Genesis – Erfahrungsbericht"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*